intelliAd
Andreas Scheerer, Geschäftsführer der Erich Scheerer GmbH, mit Philipp Schulze, Leiter des FirmenkundenCenters Wolfsburg, im Gespräch über filigrane Holzverarbeitung und optimale Leasing-Konzepte.

„Beim Leasing ist die Sparkasse unschlagbar.“

Der Familienbetrieb Scheerer beliefert Kunden mit Carports, hochwertigen Zaunsystemen und Gartenhölzern. Die eigene Fahrzeugflotte finanziert der Mittelständler über maßgeschneidertes und unbürokratisches Leasing der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. Und auch bei langfristigen Investitionen steht die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg mit Rat und Kapital zur Seite.

Unternehmer Scheerer, Berater Schulze:
„Gemeinsam PS auf die Straße bringen.“

Bei aller Routine ist es nach wie vor etwas Besonderes, wenn ein neuer Lastwagen den Fuhrpark der Firma Scheerer erweitert: In den nächsten Tagen soll der Mehrtonner eintreffen, erzählt Geschäftsführer Andreas Scheerer, als er vormittags bei Sonnenschein auf dem Betriebsgelände eine Runde dreht. Das Fahrzeug habe das Werk des Herstellers verlassen, es würden noch Firmenlogos angebracht und schon bald reihe sich der Lastwagen in den Fuhrpark ein.

Bei der Finanzierung des Fahrzeugs hat sich Andreas Scheerer wiederholt für ein Angebot der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg entschieden. „Beim Leasing ist die Sparkasse unschlagbar“, sagt der Chef des mittelständischen Familienbetriebs aus Sprakensehl-Behren, im nördlichen Teil des Landkreises Gifhorn. Das Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist bundesweit Marktführer bei der Herstellung von hochwertigen Zaunsystemen und Gartenhölzern und produziert zudem Carport-Bausätze aus Massivholz. Seit Jahren ist die Firma auf Wachstumskurs – auch dank der fundierten Begleitung durch die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. „Wir bieten eine ganzheitliche Beratung und finden maßgeschneiderte Lösungen“, sagt Philipp Schulze, Leiter des FirmenkundenCenters Wolfsburg, der an diesem Vormittag mit Andreas Scheerer über Leasingverträge und geplante Investitionen spricht.


Projektorientiert: „Clevere Antworten auf besondere Anforderungen.“

Früher hat der Mittelständler vornehmlich den Holzfachhandel in Norddeutschland beliefert und im Zuge einer Expansion vor gut acht Jahren damit begonnen, den Vertrieb auf ganz Deutschland und die benachbarten Länder auszuweiten. Die Transportlogistik mit betriebseigener Fahrzeugflotte spielt seitdem eine immer wichtigere Rolle. „Erst haben wir mit einem Speditionsunternehmen kooperiert, uns dann aber für die eigene Fahrzeugflotte mit festangestellten Fahrern entschieden“, sagt der 59-Jährige, während ein Mitarbeiter Hölzer auf den Hänger eines Lastwagens stapelt. Auf ihren Wegen nach Frankfurt, Stuttgart oder München steuern die Fahrer mehrere Abladestellen an, packen die Ware um und vergurten sie neu, damit nichts zerbricht und die Lieferung sicher bei den Kunden ankommt. Da die Fahrer – anders als früher – oft mehrere Tage unterwegs sind, übernachten sie auch in den Lastwagen. „Alle Fahrzeuge sind darum mittlerweile Sonderanfertigungen, die auch Ausstattungswünsche unserer Fahrer berücksichtigen“, sagt Andreas Scheerer.

Angebot nach Maß – schlank, simpel und schnell.

Zufrieden zeigt sich der Unternehmer mit dem Leasing-Konzept für seinen Fuhrpark: Sieben Lastwagen hat er seit 2012 über die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg geleast. Hinzu kommen fünf Gabelstapler und eine Schleifmaschine für die Lackierung von Zaunteilen; Investitionen mit einem Gesamtwert von rund 1,5 Millionen Euro. Leasing – das hatte der Unternehmer aus der Vergangenheit als kompliziert in Erinnerung und „verbunden mit einem Riesenpapierwerk“. Aber dann bot ihm die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg in der Phase der Expansion volle Unterstützung mit einem cleveren Modell. „Die ganze Abwicklung ist schlank, simpel und schnell. Das hat mich überzeugt“, sagt Andreas Scheerer.


Präzise: „Höchste Ansprüche an einfache Abläufe.“

Es funktioniert so: Der Unternehmer bestellt beim Hersteller ein Fahrzeug seiner Wahl. Bei Auslieferung bezahlt er die Rechnung und bekommt den vollen Betrag unmittelbar zurückerstattet. „Das geschieht innerhalb kürzester Zeit“, sagt Berater Philipp Schulze. Viele Kunden schätzten die unverzügliche und unbürokratische Abwicklung – ein wesentlicher Grund dafür, dass das Angebot bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg häufig angefragt werde. Sie kooperiert dazu mit der Deutschen Leasing AG, ein international tätiges Tochterunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe.

Ob Fahrzeuge, Software und Kommunikationstechnologie, Immobilien, Maschinen oder Anlagen: Kunden der Sparkasse haben Zugriff auf das breite Produkt- und Leistungsportfolio der Deutschen Leasing. Ansprechpartner sind jeweils die Firmenkundenberater der Sparkasse vor Ort, die Konzepte mit der Gesamtstrategie des Unternehmens abgleichen. „Beim Leasing loten wir gemeinsam mit unseren Kunden das optimale Verhältnis von Vertragslaufzeiten, monatlichen Raten und Restwerten der Wirtschaftsgüter aus“, sagt Philipp Schulze.

Im Fall des Familienunternehmens Scheerer heißt das: Die Verträge laufen über sechs Jahre. In dieser Zeit bezahlt das Unternehmen monatliche Raten und kann die Fahrzeuge im Gegenzug nach Belieben nutzen. Daraus ergeben sich gleich mehrere Vorteile, sagt Andreas Scheerer. Einerseits spare er teure Anschaffungskosten. „Wir müssen nichts vorfinanzieren, das entlastet uns in der Liquidität.“ Zudem könne er die Monatsraten als Betriebsausgabe steuerlich voll geltend machen. Und: Nach der Laufzeit des Leasingvertrags kann er die Fahrzeuge erwerben – eine Möglichkeit, von der er bisher jedes Mal Gebrauch gemacht hat.

Blick für die unternehmerische Perspektive.


Passgenau: „Finanzielle Mittel für flexiblen Fortschritt.“

Die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg biete ihm optimale Lösungen für seine betrieblichen Anforderungen und eine verlässliche Abwicklung seiner finanziellen Anliegen, sagt der Diplom-Kaufmann. Am heutigen Vormittag spricht er mit seinem Firmenkundenberater daher unter anderem über zwei neue Gabelstapler, die angeschafft werden sollen. Außerdem tauschen sich die beiden über unternehmerische Perspektiven aus und kommen auf die Hobelanlage zu sprechen, in die der Firmenchef vor zehn Jahren investiert hat – mit 2,5 Millionen Euro die größte Einzelinvestition in der Geschichte des 1920 gegründeten Betriebs. „Die Anlage bietet modernste Hobeltechnik“, sagt Andreas Scheerer. Sie wurde über ein Investitionsdarlehen von der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg finanziert.

Mit Holz und Verstand.

Andreas Scheerer ist Geschäftsführer und Gesellschafter der Erich Scheerer GmbH. Das Unternehmen ist der größte deutsche Hersteller von hochwertigen Zaunsystemen und Sichtschutzelementen aus Massivholz. Produziert werden unter anderem auch Terrassendielen, Gerätehäuser, Pergolen sowie Carports in Massivholzausführung. Die Produkte werden über den Fachhandel in ganz Deutschland und angrenzenden Ländern vertrieben. Das Unternehmen legt Wert auf die ausschließliche Verwendung zertifizierter Holzarten aus nachhaltiger Forstwirtschaft und verzichtet auf Tropenhölzer. Am Stammsitz in Sprakensehl-Behren beschäftigt die Erich Scheerer GmbH rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bei wegweisenden Entscheidungen höre er gerne den Rat seines Firmenkundenberaters, sagt der Unternehmer. Beeindruckt zeigt er sich auch davon, dass der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, Gerhard Döpkens, ihn jedes Jahr besucht, um sich vor Ort einen Eindruck vom laufenden Betrieb zu verschaffen. „Das zeigt, dass die Sparkasse die Anliegen von Mittelständlern aus der Region im Blick hat.“

Aktuell stehen auf dem Betriebsgelände in Sprakensehl-Behren mehr als zehn Produktionshallen zur Holzverarbeitung. Eine weitere Lagerhalle soll folgen, um den Einkauf, die Lagerung und die Produktion der Hölzer noch effizienter zu gestalten. „Da wollen wir uns weiterentwickeln“, sagt Andreas Scheerer. Klar sei, dass er mit der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg auch zu diesen Zielen weiter im Gespräch bleiben werde.

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen!

Nähe, Respekt und Vertrauen – das ist unsere Basis, auf der aus einer Kundenbeziehung eine Partnerschaft auf Augenhöhe wächst. Wir denken Ihre Ziele weiter und geben Impulse, damit aus Gedankenspielen unternehmerisches Handeln werden kann. Kommen Sie mit uns ins Gespräch.

Philipp Schulze
Leiter FirmenkundenCenter Wolfsburg
Telefon: 05361 187-238
p.schulze@spk-gifhorn-wolfsburg.de

Ihre Mitteilung

Sie können uns auch mit diesem Formular eine Nachricht senden, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Datenschutzhinweise

Allgemeine Hinweise und Informationen
Mit dem Absenden dieser E-Mail erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Angaben zur Abwicklung des Vorganges genutzt und elektronisch gespeichert werden.

Newsletter

Sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung und melden Sie sich bei unserem Newsletter-Service für Firmenkunden an!
Weiterführende Hinweise finden Sie hier

Newsletterinhalt

  • Wir informieren Sie zu Trends aus der Finanzwelt, neuen Produkten und Aktionen.

Versandhäufigkeit

  • Die Newsletter erscheinen meist monatlich. Die Frequenz hängt aber auch von den Themen, aktuellen Entwicklungen und Sonderaktionen ab.

Einsatz von EMMA

  • Der Versand der Newsletter erfolgt mittels „EMMA“, einer E-Mail-Versandlösung der Sparkassen-Finanzgruppe.

Double-Opt-In und Opt-Out

  • Nach Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie Ihre Anmeldung durch einen Klick bestätigen müssen. So verhindern wir, dass Dritte ungewollt Ihre E-Mail-Adresse in unseren Verteiler eintragen. Sie können dem Empfang der E-Mailings jederzeit widersprechen. Dazu finden Sie in jedem E-Mailing einen Abmeldelink.

Statistik

  • Um den Newsletter und seine Inhalte für Sie zu optimieren, nutzen wir die Möglichkeit, mit Trackingpixeln und getrackten Links nachzuvollziehen, wie häufig er von Lesern geöffnet wird und welche Links die Leser klicken.

Erhebung von personenbezogenen Daten

  • Um den Newsletter zu abonnieren und zu empfangen ist nur die Angabe der E-Mail-Adresse zwingend erforderlich. Die Angabe von Anrede, Vorname, Nachname und Geburtstag ist freiwillig.

Datenschutzhinweise

  • Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Durch die Anmeldung zum Newsletter erkläre ich mich mit der Erhebung und Verwendung meiner Daten gemäß der unten verlinkten Datenschutzerklärung bereit.

Datenschutzerklärung